Ortszeit: 21:48
Sprache:
Haupt / Auf den Spuren von Alexander der Größte

Auf den Spuren von Alexander der Größte

Die beste Reisezeit: Mai – September  
 
Reisedauer: 15 Tage/14 Nächte 
 
Hin- und Ruckfluge: ab Mittwoch/Duschanbe bis Mittwoch/Aschgabad mit Turkisch Airlines 
 
1. Reisetag (Mittwoch): EUROPA Q ISTANBUL Q DUSCHANBE/TADSHIKISTAN
 
2. Reisetag (Donnerstag): DUSCHANBE (70 km)
Ankunft nach Duschanbe. Die Geschichte zeigt, dass Tadschikistan ein berühmter Kreuzweg in Zentralasien war. Besichtigung des bekannten Museums der Antike u.a. Ausflug zu den Hissar Gebirge (23 km von Duschanbe),wo man die uralte Festung des Gissars anschauen kann – Edle Tadschikistans.
 
3. Reisetag (Freitag): DUSCHANBE – ISKANDERKUL SEE (150 km)
Fahrt zum Iskanderkul See (220 M.ü.d.M.)– den man noch als der See des Alexander der Größte nennt. Diese Gegend ist mit dem Namen des Alexander der Größte verbunden. Er hat zusammen mit seiner Armee nach jedem Feldzug am Ufer dieses Sees gerastet. Wanderungen und Übernachtung in der Herberge.
 
4. Reisetag (Samstag): ISKANDERKUL SEE – CHUDSHAND (240 km)
Fahrt nach Chudshand. Sie besichtigen Chudshand, die zweitgrößte Stadt Tadschikistans. Diese Stadt am Syr-Darja, einem der beiden großen Ströme Zentralasiens, wurde einst von Alexander dem Großen als Alexandria Eschate gegründet. Besuch eines Mausoleums und einer Moschee.
Die Moschee liegt an einem großen Platz an dem auch der Basar stattfindet und sich vorwiegend aber nicht ausschließlich Männer in einem großen Teehaus treffen.
 
5. Reisetag (Sonntag): CHUDSHAND – GRENZE OIBEK – SAMARKAND/USBEKISTAN (340 km)
Transfer zur Grenze Oibek. Grenzübertritt.
Empfang durch das usbekische Team (Guide und Fahrer) und Transfer nach Samarkand.
 
6. Reisetag (Montag): SAMARKAND
Samarkand gilt als einer der ältesten Städte der Welt und ist eine berühmte Stadt des heutigen Usbekistans. Bis heute sind in Samarkand imposante Meisterwerke mittelalterlicher Architektur erhalten geblieben, welche mit den antiken Denkmalern von Indien, Ägypten, Griechenland und dem ewigem Rom in einer Reihe stehen.
Unsere Besichtigung beginnt wie selbstverständlich auf dem Platz des „Herrschers der Welt“ der Registan Platz  mit drei Medressen. Die Bibi-Chanum-Moschee, unser nächstes Ziel, steht für ein grandioses Werk der Architektur.  Besuch des Basars. Besichtigung des  Komplexes des Shahi-Sinda.
 
7. Reisetag (Dienstag): SAMARKAND – BUCHARA (300 km)
 Besuch des Gur-Emir-Mausoleums.  Besichtigung der Statte Afrosiab, das Marakanda der Griechen mit kleinem Museums mit den Resten der Wandmalereien „Meisterwerke der sogdischen Kunst“. Den Abschluss des heutigen Programms bildet die Sternwarte des Ulugh Begh.
Fahrt nach Buchara.
 
8. Reisetag (Mittwoch): BUCHARA 
In der uralten Oasenstadt Buchara, die zum UNESCO – Weltkulturerbe zahlt, spürt man heute noch den orientalischen Zauber. Wir beginnen unsere ausführlichen Besichtigungen: Zitadelle Ark, Medrese Miri-Arab und Ulugbek, Kalan Moschee und Minarett, Lyabi House Komplex, Samaniden-Mausoleum u.a...  
 
9. Reisetag (Donnerstag): BUCHARA 
Nach Ihrem Frühstück brechen Sie zur ausführlichen Stadtbesichtigung  in der Nähe von Buchara auf. Besuch des Mausoleums Tschor Minor. Besuch des Sommerpalastes Sitora Mochi Chosa.
Nachmittags Zeit zur freien Verfügung.
 
10. Reisetag (Freitag): BUCHARA – CHIWA (450 km)
Fahrt nach Chiwa.  Entlang des Amu Darya, dem Oxus der Griechen, führt die Straße durch die Wüste Kizil Kum (Roter Sand). Während der Fahrt können Sie sich von einem der größten Wüstengebiete Zentralasiens verzaubern lassen.
 
11. Reisetag (Samstag): CHIWA 
 Orientalisches Flair und exotische Dufte erwarten Sie in der Oasenstadt Chiwa. Sie tragt zurecht den Beinamen "Florenz des Ostens". Fast 1500 Jahre orientalischer Kultur, versteckt und märchenhaft in den verwinkelten Gassen, lassen vom einstigen Glanz und den Legenden dieser Stadt spuren.
 
12. Reisetag (Sonntag): CHIWA – GRENZE SCHAVAT (70 km) – KUHNJA-URGENTSCH (110 km) – DARWAZA/GASKRATER (240 km)
Transfer zur Grenze.  Grenzformalitaten und Grenzübertritt nach Turkmenistan/Guide- und Buswechsel.
Fahrt nach Kuhnja-Urgentsch. Stadtrundfahrt in Kuhnja-Urgentsch: Mausoleum Sultane Tekesch, Nadschneddin, Kubra, Grabmoschee Sufi-Dynastie mit Minarett Kutlug Timur.
Fahrt zu den Gaskratern (50-100 Meter im Durchmesser). Übernachtung in den Zelten.
 
13. Reisetag (Montag): DARWAZA/GASKRATER – ASCHGABAD (290 km)
Fahrt nach Aschgabad, Hauptstadt von Turkmenistan.
Unterwegs Stopp in der Siedlung Bokurdak (130 km von Aschgabad entfernt).
 
14. Reisetag (Dienstag): ASCHGABAD (NISSA)
 Besichtigung der archäologischen Ansiedlung "Nissa" bei Aschgabad.
Stadtrundfahrt in Aschgabad inkl. Besuch des historischen Museums, der Turkmenbaschi-Moschee u.a.
 
15. Reisetag (Mittwoch): ASCHGABAD/TURKMENISTAN Q ISTANBUL Q EUROPA 
Anschließend Transfer zum Flughafen mit Guide und Abflug nach Hause.
 
Für Ihre Anfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung per E-Mail  office@tour-orient.com
 
(*Erforderliche Felder)
Vorname*:
Land*:
Meldung*: